Kürbisfest – If I had a hammer!

Das letzte Kürbisfest war abgesoffen … es hatte am selben Tag wie unser 1. Spandauer Neustadtlauf am 1. Oktober 2017 stattgefunden und deswegen wässerte der selbe Regen das Fest auf dem Lutherplatz kräftig durch.

Diesmal hatten wir mehr Glück … der Erntedank-Tag 2018 am 7. Oktober begann kühl und trüb, aber als ab 14 Uhr mehr und mehr Besucher im Nachbarschaftsgarten in der Mittelstraße eintrudelten, kam sogar die Sonne raus!

Ein Fest der besonderen Art ist das Kürbis-Fest, denn hier arbeiten viele Initiativen, Vereine und Projekte zusammen und es wurde ein kuscheliger, angenehmer Nachmittag im Großstadtgrün! Die Luthergemeinde, BDP Koeltze, BDP Mädchenladen,  Nachbarschaft aktiv, die Neustadt-Oasen, das Paul-Schneider-Haus, Spax, die Lebenshilfe e.V., das Neustädter Lesezelt, der SNNEV, Birikim … viele Aktive sorgten für ein rundum gelungenes Fest! Da wurde gehämmert für ein Stück Kuchen, gemalt, Kürbisse geschnitzt, literweise leckere Kürbissuppe gegessen, Musik gemacht, Bücher verkauft (und signiert), Marmelade, Sirups und Säfte feil geboten, Smoothies kritisch verkostet, geschminkt, getratscht und gelacht, gespielt und der Nachmittag einfach genossen. Niemand, der nicht wenigstens auf ein Stück Kuchen hängen geblieben wäre … Zünftig war es auch an der Feuerschale, wo Jung und Alt Stockbrot rösteten und gegen Ende die verfrorenen Akteure sich noch ein wenig aufwärmen konnten.

Multitasking-Heinrich vom SNNEV: Fotografieren und das Hämmern betreuen gleichzeitig sind kein Problem!

Besonders war dieses Mal der Start zur abfallarmen Neustadt. Statt Einweg-Geschirr wurde diesmal Geschirr gegen Pfand ausgegeben oder einfach aus eigenen Tellern oder Tassen gegessen oder getrunken. Gegen 1 € Pfand konnte man Schüsseln und Tassen ausleihen, nach Gebrauch in der „Spülstraße“ der Lebenshilfe e.V. abwaschen und sauber zurückgeben – und dann gab es auch den Euro wieder. Ein vorbildlicher Anfang für eine neue Festkultur ohne Plastikmüll!

Auf vielfachen Wunsch kommt hier noch das Rezept für den Kürbis-Gugelhupf, das ich in einer alten Ausgabe von „Lust auf Genuss“ (10/2009) gefunden hatte:

Kürbis-Gugelhupf

Zutaten:

  • 400 g Kürbis (ich hatte Muskat und Hokkaido einmal gemischt, einmal nur Muskatkürbis)
  • 150 G gemahlene Haselnüsse
  • 300 g zimmerwarme Butter
  • 4 Eier
  • 300 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas Orangensaft, Lebensmittelfarbe und 200 g Puderzucker für den Guß

Kürbis schälen und fein raspeln. Haselnüsse in einer trockenen Pfanne goldgelb anrösten und abkühlen lassen. Haselnüsse, Mehl und Backpulver in einer Schüssel gut vermischen.

Eier trennen. Butter und 2/3 des Zuckers schaumig rühren (bei mir hat es nicht ganz geschäumt, weil ich keinen elektischen Handmixer habe, sondern von Hand rühre), nach und nach die Eigelbe unterrühren. Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen, dabei den restlichen Zucker nach und nach unterrühren. Gugelhupf-Form (22 cm) ausfetten. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (wird besser als Umluft!). Die Mehl-Nuss-Mischung in die Buttercreme sieben und kurz unterheben, dann abwechselnd Kürbisraspel und Eischnee unterheben. In die Gugelhupf-Form geben und 1 Stunde backen. Abkühlen lassen.

Aus Orangensaft, Lebensmittelfarbe und Puderzucker einen kürbisbunten Guss herstellen und den Kuchen damit überziehen.